FEV Group setzt strategischen Wachstumskurs fort

Gesamtfahrzeugentwicklung

29. November 2018 | Corporate

FEV hat seine Kompetenzen vor Kurzem in gleich mehreren Gebieten entscheidend ausgebaut. So weitet die Unternehmensgruppe mit dem Erwerb der B&W Fahrzeugentwicklung seine Expertise und Kapazitäten im Unternehmenssegment „Gesamtfahrzeugentwicklung“ aus. Mit über dreihundert Mitarbeitern an internationalen Standorten bietet B&W seinen Kunden Lösungen in den Bereichen Rohbaukarosserie, Interieur, Exterieur, Strak, Modellbau, Versuch und Elektrik/Elektronik an. Mit der hundertprozentigen B&W-Tochter EDL Rethschulte GmbH wächst zudem die Kompetenz im Feld der Lichttechnik.

Die B&W Fahrzeugentwicklung GmbH ist eine bekannte Größe in der europäischen Fahrzeugindustrie. Das Unternehmen bietet seinen automobilen Kunden weltweit Lösungen aus einer Hand von der Entwicklung einzelner Module bis hin zu ganzen Karosserien an.
Mit der Integration von B&W kann die FEV Gruppe seine Kapazitäten in wichtigen Bereichen erweitern und zusätzlich Mitarbeiter mit hohem Engineering-Know-how in der Fahrzeugentwicklung gewinnen. In Zeiten zunehmend komplexer Projektvergaben, die auf eine ganzheitliche Fahrzeugkompetenz abzielen, untermauert der Schritt gleichzeitig den Anspruch, ein verlässlicher Partner in der Gesamtfahrzeugentwicklung zu sein.

Produktions- und prozessoptimierte Produktentwicklung und -konstruktion
Darüber hinaus hat die FEV Group hundert Prozent der Suarez & Bewarder GmbH & Co. KG erworben und ergänzt mit dem schwäbischen Ingenieurdienstleister seine Ressourcen und Expertise in den Bereichen der automobilen Interieur- und Exterieur-Entwicklung sowie der Modul- und Plattformstrategien bei Vans und LKW. In den stetig an Bedeutung gewinnenden Feldern der fertigungsgerechten Entwicklung, Validierung und Konstruktion von Exterieur- und Interieur-Fahrzeugkomponenten im Kontext des Designs und Packagings konnten mit der Firmenintegration neue Expertisen gewonnen werden.

Softwareentwickler UniPlot schafft Synergien
Ein weiteres neues Mitglied der Unternehmensgruppe ist die UniPlot Software GmbH. Das in den 1990er Jahren von den Brüdern Samuel und Roman Brüggenkoch gegründete Unternehmen entwickelt Software, die der Analyse und grafischen Darstellung von Messdaten für einen weltweiten Kundenkreis dient – darunter auch namhafte Unternehmen der Automobilbranche. Auch FEV nutzt UniPlot als etablierte Lösung bereits erfolgreich seit mehreren Jahren, so dass die Eingliederung des Unternehmens ein logischer Schritt ist, von dem positive Synergien erwartet werden.

Stefan Pischinger and Haraldo Brandenburg
Von links: Haraldo Brandenburg, Geschäftsführender Gesellschafter der B&W Fahrzeugentwicklung GmbH und Professor Stefan Pischinger, President und CEO der FEV Group
FacebookTwitterGoogle+XINGLinkedInWhatsAppBuffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.