Modernste Batterieentwicklung für künftige Antriebssysteme

Standort Frankreich

4. September 2018 | Corporate

FEV Frankreich betreibt bei Paris und in Rouen (Normandie) zwei Test Center und hat ein Büro in Lyon. Neben der Entwicklung von innovativer Prüfstandstechnik liegt ein Schwerpunkt in Frankreich bei der Entwicklung von Elektromobilitätslösungen. Um den auch in diesem Bereich gestiegenen Entwicklungsanforderungen zu begegnen und das Leistungsangebot des Geschäftsbereichs Electronics and Electrification auszubauen, erweitert FEV aktuell sein Batterie-Prüfzentrum bei Paris.

 

Bereits in diesem Jahr soll das rund 600 Quadratmeter große Areal den Betrieb aufnehmen. Dabei wird es mit vier begehbaren Prüfzellen für große Traktionsbatterien und vier Prüfzellen für Batterie-Packs mit einer Spannungsversorgung von bis zu 1.200 V auf modernste technologische Ansprüche ausgelegt sein. Zusätzlich werden bis zu 300 Kanäle für Tests von Batteriezellen und -modulen zur Verfügung stehen, wobei alle Prüfzellen über eine Klimatisierung verfügen.

 

Das neue FEV Test Center wird darüber hinaus auf umfangreiche Echtzeitsimulationswerkzeuge zurückgreifen, die Batterien durch Simulation von Straße, Fahrzeug und Antriebsstrang in ihren individuellen Anwendungsszenarien auf Herz und Nieren testen können. Ein zusätzlicher Prüfstand für E-Antriebe wird die vollständige Überprüfung von elektrischen Antriebssträngen ermöglichen. Damit wächst die Anzahl an Prüfständen an den beiden in Frankreich betriebenen Test Centern auf insgesamt 18.

 

Schon in der Vergangenheit hat sich FEV seit seiner Gründung in Frankreich im Jahr 2004 neben Lösungen für den Antriebsstrang einen Namen mit der Entwicklung von Geräten und Software für Prüfstände gemacht. MORPHEE, als eines der bekanntesten Automatisierungssysteme auf dem Markt, ist ein Beispiel für heute weit verbreitete Software in diesem Kontext.
In Zukunft wird FEV Frankreich sich mit seinen über 700 Mitarbeitern auch im Bereich des Luft- und Raumfahrtsektors verstärkt einbringen. So ist in naher Zukunft unter anderem die Eröffnung eines Büros in Toulouse geplant, dem wichtigsten Standort für Luft- und Raumfahrt in Frankreich.

FacebookTwitterGoogle+XINGLinkedInWhatsAppBuffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.