Test Field Management

29. April 2015 | Software & Testing Solutions

Zum einen muss in neue Messtechnik investiert werden, wobei gleichzeitig die effizienteste Ausnutzung der vorhandenen Ressourcen verfolgt wird. Zum anderen führt die Diversität von Prüflingen (Verbrennungsmotor, Getriebe, Elektromotor, Batterie und Antriebsstrang) zu zunehmend komplexeren Prüfständen und damit einhergehenden Prüfaufgaben. Nur durch effiziente Planung der verfügbaren Ressourcen, sowie kontinuierliche Schwachstellenanalyse der Prozesse im Prüffeld kann ein Prüffeld zukunftsorientiert betrieben werden.

 

Eine effiziente Planung der Aktivitäten im Prüffeld basiert auf einer genauen Kenntnis des Istzustandes:

  • Welche Prüfstände sind mit welcher Aufgabe belegt?
  • Wie lange wird der Prüfstand noch für die definierte Projektaufgabe betrieben?
  • Welche Wartungsintervalle stehen für die eingesetzte Messtechnik an?
  • Welche mechanischen Arbeiten sind am Prüfling durchzuführen, um den Betrieb fortzusetzen?

 

Die Informationen zur Beantwortung dieser Fragen liegen heute häufig im Automatisierungssystem und den Nutzern im Prüffeld. Der Bedarf transparenter (Management-) Informationen war die wichtigste Anforderung für die Entwicklung der neuartigen Software FEVFlex. FEVFlex bietet einen schnellen, sichereren Zugriff auf die notwendigen Informationen. Integrierte Schnittstellen zum Automatisierungssystem TestCellManager (TCM) oder auch Fremd-Automatisierungssystemen erlauben dabei die automatische Dokumentation von Fehlerzuständen und Betriebsarten. Grafische Darstellung der Aktivitäten (Abb. 1) sowie intuitive Bedienelemente erlauben dem Anwender einen sehr schnellen Überblick zu bekommen. Im Falle von Störungen am Prüfstand muss schnell reagiert werden, damit die Ausfallzeiten möglichst gering gehalten werden können. Übersichtsbildschirme mit Darstellung des Prüffeldzustandes mittels Ampelsymbolik signalisieren in FEVFlex auf einfachste Weise diese Fehlerzustände. Darüber hinaus sind detaillierte statistische Analysen des Prüfstandbetriebes – unterstützt durch Volltextsuche und Indizierung – zur Abstellung systematischer Fehler und damit verbundenen, gezielten Investitionen möglich. Auf Basis dieser Informationen lassen sich in FEVFlex die anstehenden Projekte ressourcenfundiert planen. Dabei können notwendige Wartungsintervalle der eingesetzten Geräte berücksichtigt werden.

FEVFlex gliedert sich nahtlos in die FEV Produktlandschaft bestehend aus Messtechnik, Automatisierungssystem TCM/TOM und Post Processing FEVALYS (Abb. 2). Die in FEVFlex verfügbaren Informationen dienen als Bindeglied zwischen Automatisierung und Postprocessing. Damit wird der Kreis zwischen Planung, Messung und Auswertung geschlossen.

 

Unsere Leistungen – Ihr Nutzen:

  • Vermindert unproduktive Aktivtäten im Prüffeld
  • Erlaubt den optimierten Einsatz von Ressourcen
  • Beschleunigt Entwicklung von Antriebskonzepten
  • Erhöht Ihre Produktqualität
  • Enterprise Lösung

FEVFlex – grafische Darstellungen und intuitive Bedienelemente erlauben einen schnellen Zugriff auf die notwendigen Informationen

FEVFlex – grafische Darstellungen und intuitive Bedienelemente erlauben einen schnellen Zugriff auf die notwendigen Informationen

Abb. 2: Toolkette – FEVFlex dient als Bindeglied zwischen Automatisie- rung TCM/TOM und Postprocessing FEVALYS (oder Fremdprodukte)

Abb. 2: Toolkette – FEVFlex dient als Bindeglied zwischen Automatisierung TCM/TOM und Postprocessing FEVALYS (oder Fremdprodukte)

 

 

FacebookTwitterGoogle+XINGLinkedInWhatsAppBuffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.